Berlin Treptow (Die Anlage)

Die Basis der Soldatenfigur ist ein Pavillon, der sich auf der Kuppe eines Hügels befindet. Dieser Aufbau hat seinen Ursprung in der ehemaligen Sowjetunion und wurde dem nachempfunden. Diese Hügelaufbauten finden sich in Wolgograd, Donezk, Smolensk, Odessa und Kiew.

  • Die Ausdehnung dieser gesamten Ehrenmalanlage umfasst etwa zehn Hektar und der Hügel mit der Statue ist dreißig Meter hoch.
  • In einer Gesamtansicht der Anlage des Ehrenmals ist zu erkennen, dass es von der Puschkinallee durch einen Triumphbogen aus grauem Granit erreicht werden kann.
  • Eine drei Meter hohe Frauenstatue steht als Ausdruck für die um die gefallenen Söhne trauernden "Mutter Heimat" und eine Inschrift in Stein heißt "Die für Freiheit und Unabhängigkeit der Freiheit gefallen sind".

Das Hauptfeld der Anlage ist geschmückt mit zwei Fahnen aus Granit. Die Skulptur eines knieenden Soldaten, mit einer Maschinenpistole bewaffnet, wird begleitet von einem jungen und einem älteren Soldaten. Sie befindet sich vor den wehenden Fahnen.

Das Gräberfeld ist Zentrum der Anlage. Sechzehn weiße Marmorsarkophage sind mit verschiedenen Reliefs versehen. Die Sarkophage stehen als Synonym für den Angriff der Deutschen, Zerstörung und Leiden der Sowjetunion, Opfer und Verzicht aller sowjetischen Völker, die Unterstützung der Armee, der heldenhafte Kampf der Rotarmisten und die Siege und das Sterben der Helden für die geliebte Heimat.

Bis zum Abzug der russischen Truppen im Jahre 1994 standen sowjetische Soldaten am Mahnmal Ehrenwache.